Drucken

Newsletter

e-Vidia Newsletter

Hier kannst du unseren aktuellen Newsletter lesen - Buche hier den Newsletter oder im Menü links auf e-vidia.de

Homer_Patson_Adventskrimi_klein

 

 

 

 

Abonniere den Adventskalender Newsletter und erhalte täglich ca. gegen 8 Uhr vom 1.- 24.12.2018 die aktuelle Episode aus dem Adventskrimi.

So verpasst du keine Episode und kannst, wenn du alles richtig beantwortest bis zu 89 Euro Boni ansammeln. Den Gutschein schicken wir dann am 28.12.2018 per Mail zu.

Abonniere auch den "normalen" Newsletter, wenn du auch nach dem 24.12.2018 weiter informiert werden willst.

Homer_Patson_Adventskrimi_klein

Hallo liebe Interessenten

ab morgen dem 1. Dezember 2018 beginnen wir unseren Adventskrimi "Die Verschwörung - Homer Patson ermittelt"

Melde dich bei unserem Adventsnewsletter an und erhalte täglich die neueste Episode, damit du auch keine verpasst

Wir begleiten Homer auf seiner weihnachtlichen Rundreise und jeden Tag muss Homer ein Rätsel lösen oder gibt uns eines auf…Auf seiner Reise wird er aber auch einem Komplott internationalen Ausmaßes auf die Spur kommen und am 24. Dezember nun endlich….hoffentlich die Katastrophe abwenden…

Jeden Tag kannst du 3 Euro Boni für Kurse bei uns pro gelöstem Rätsel gewinnen und für die Lösung des großen Falles am 24.12. gibt es 20 Euro Boni. Somit kannst du insgesamt 89 Euro Boni ansammeln.

 

Wer ist Homer Patson?

Homer_Patson_2018_nicolas_di_fausto

Neurochirurg und Homöopath

*13.10.1961 in Springield/Illinois, USA

Marsh Elementary School, Springfield, IL

Jefferson Middel School, Springfield, IL

Springfield High School, Sprinfield, IL

Yale University, New Haven, CT, USA

University of Michigan Medical School, Ann Arbor, MI, USA

zeitweise Student an der Universität Kopenhagen (durch Zusammenarbeit mit Yale)

 

Hier eine Homer Patson Geschichte:

Homer und der Hundertfüßler

Homer saß an einem sonnigen Nachmittag auf der Terrasse seines Hauses in Springfield und nippte an seinem Drink. Er hatte die ganze Nacht operiert, war aber immer noch ganz aufgekratzt. Er blätterte in einer Zeitschrift und hielt inne, als er eine Überschrift las:
Was Zähne erzählen – Ergebnisse aus der Erforschung der Fuyan-Höhle
Darüber hatte er schon vor einiger Zeit etwas gelesen
„Homo sapiens, aus Afrika kommend machte er sich auf den Weg zu anderen Kontinenten. Europa erreichte er, nach allem, was bisher bekannt ist, vor rund 45 000 Jahren. 
Anhand von 47 Zähnen, die in der Fuyan-Höhle im Oktober 2015 in der Region Daoxian (Südchina) gefunden wurden und Homo sapiens zuzuordnen sind, ist es nun fast sicher, dass er sehr viel früher nach Asien wanderte. Mindestens 80 000 Jahre sollen die Zähne dort gelegen haben, möglicherweise sind es sogar 120 000 Jahre. Also 30 - 70 000 Jahre bevor sich Homo sapiens sich in Europa niederließ…“
Homers Gedanken reisten in das Jahr 1988 zurück.
Als 17-jähriger war Homer mit seinen Eltern in China gewesen. Peter Patson und seine Frau Jutta waren als Archäologen an Ausgrabungen der Pengtoushan-Kultur, einer neolithischen Kultur im mittleren Jangtsekiang-Gebiet beteiligt. Die Stätte wurde als das früheste ständig besiedelte Dorf, das bislang in China entdeckt wurde, bekannt. Pengtoushan war schwer zu datieren, mit einer großen Variabilität, die sich von 9000 bis 5500 v. Chr. erstreckt
Und dann kam ihm plötzlich wie ein Blitz eine Idee!
Er musste sich unbedingt noch einmal die Ergebnisse aus seiner Arzneimittelprüfung des Hundertfüsslers Scolopendra subspinipes mutilans ansehen, die er vor 25 Jahren zusammen mit einigen Kollegen aus seinem Homöopathie-Studienkreis durchgeführt hatte.
Vielleicht hilft das meiner Patientin…Sie hatte sich bei einem Japan-Aufenthalt mit dem Tetradotoxin-haltigen Gift eines Kugelfisches vergiftet. Weil es ihr sowieso nicht gut ging, hatte sie praktisch sofort nach dem Genuss (wenn man das so nennen kann, wenn man einen lebenden Fisch verzehrt) erbrochen.
Dadurch war das Gift nur in geringen Mengen aufgenommen worden, aber sie hatte seitdem extrem schmerzhafte Lähmungserscheinungen im Gesicht, zudem Schwellungen und Geschwüre, die ihr das Leben sehr schwer machten. Sie musste praktisch immer Coolpacks auflegen und durfte sich überhaupt nicht mehr in der Wärme aufhalten. Die brennenden Schmerzen wurden dann unerträglich. Kein Schmerzmittel half, auch keine Opiate und auch die homöopathische Behandlung mit Arsenicum album und Kalium carbonicum hatte nichts gebracht.
Homer dachte zurück an das Ereignis welches ursprünglich zu seinem Interesse an dem rotköpfigen Hundertfüssler geführt hatte.
Bei einer Kanutour auf einem Nebenarm des Yuajlang war ihm ein solches „Tierchen“ von einem Baum auf den Arm gefallen und hatte praktisch sofort zugebissen.
Dieser Giftfüssler wird 20 cm lang und ist in der chinesischen Medizin in getrockneter Form als Arznei mit krampflösender, desinfizierender und entgiftender Wirkung bekannt.
Homer hatte das Tier sofort fast reflexartig mit seinem Paddel getötet und übrigens später aus dem Tier eine homöopathische Urtinktur hergestellt.
Die Wirkungen des Giftes waren sehr unangenehm:
Es trat sofort ein heftig brennender Schmerz ein, gefolgt von Rötung und Schwellung. Die Schwellung wurde recht schnell sehr hart und wenn sein Vater ihm damals nicht sofort Arsenicum album gegeben hätte wäre es vielleicht noch zu schwereren Folgen gekommen, denn vom Gift sind Nekrose und septische Zustände bekannt.
Homers Gedanken kreisten um einen Gedanken: Neuere Forschungen versprachen, dass mit dem RhTx-enthaltenden Gift in Zukunft die Bekämpfung chronischer Schmerzen revolutioniert werden könnte. An Mäusen ließen sich ähnlich gute Effekte erzielen ließen wie mit Morphium. Vorteil: Nebenwirkungen und Abhängigkeitserscheinungen blieben aus.
Das RhTx blockiert spezielle Natrium-Kanäle, die über den unsere Nerven Schmerzimpulse ans Gehirn übertragen.
Das bedeutet: Menschen ohne funktionstüchtigen NaV 1.7-Kanal spüren keinen Schmerz.
Nun, diese Arznei gab es noch nicht, aber Homer hatte das Gift homöopathisch geprüft und hatte immer noch die Urtinktur.
Und noch etwas fiel ihm ein: Kühlung mindert die Toxinbindung und somit die Giftwirkung, bei 10 °C ist die Wirkung gehemmt.
In der Prüfung waren bei 5 von insgesamt 8 Teilnehmern folgende Symptome aufgetreten:
Lähmige Schmerzen mit Brennen
Brennen gebessert durch kalte Auflagen
Lähmiges Brennen, besser durch eiskalte Anwendungen. 
Wärme unerträglich hatten alle geschildert
Das erinnerte Homer ganz genau: Diese sonderbare Kombination aus Brennen, Lähmung und Verlangen nach vor allem eiskalten Auflagen.
Er ging ins Haus und suchte nach den Unterlagen. Nun kommt die Frage an euch:
Welche homöopathischen Arzneien weisen auch diese Kombination auf?
Brennen, Lähmung und Verlangen nach vor allem eiskalten Auflagen.

 

 

Lies hier weitere Fälle von Homer 

 

Hier kannst du die Teilnahmebedingungen lesen.

Aktuelles Angebot Weihnachtsrabatt

Weihnachtsangebot gültig ab 20. November 2018 bis zum 31.12.2018: Für alle Kursbuchungen für Online Kurse in 2019 mit einem Gesamt-(Normal-)preis ab 500 Euro und mit Zahlung bis zum 2.1.2019 gewähren wir 10% Rabatt.

Es kann auch ein Angebot gebucht werden, welches schon im Dezember 2018 stattfindet.

Weihnachtsrabatt Modul B Homoeopathieausbildung - Interkurrente KH

Weihnachtsrabatt Modul B Homoeopathieausbildung - Interkurrente KH

Bewegungsapparat und interkurrente KH - Online Homöopathie Ausbildung Modul B über 4 Monate

Verfügbar vom 20.11. - 31.12.2018 zum Weihnachtsrabatt* von 10% auf den Gesamtpreis - *Voraussetzung für den Weihnachtsrabatt ist, dass es sich um mindestens 500 Euro Bestellwert handelt und dass die Zahlung bis zum 2.1.2019 erfolgt.

Sie können auch 3 Module (Modul A, B und C) über jeweils 4 Monate für 1350 statt 1500 Euro buchen, fordern Sie dazu ein Angebot an.

Start am 1. Oktober 2018. Für Anfänger und Fortgeschrittene dank der Bereitstellung von Lernmodulen zu den Grundlagen, die im Kurs immer wieder aufgegriffen werden.
In den laufenden Kurs kann eingestiegen werden

  • Insgesamt 15-18 UE im Monat, 80 Lerneinheiten (inklusive Materia medica) à 45 Minuten in 4 Monaten.
  • Viele Übungsmöglichkeiten per Tests, Übungen, Forumsaustausch und Wiki.
  • Direkter Kontakt zu den Dozent/inn/en
  • Die monatlichen Materia medica Seminare und Homöopathie Lerngruppen sind Bestandteil des Kurses und im Kurspreis enthalten.

Dies sind die Themen

1. Monat: praktische Therapie der chronischen Krankheiten

Anamnese, Mittelwahl und Verlauf von chronischen Erkrankungen. Wo liegen die Unterschiede zur akuten Behandlung?

2. Monat: akute Krankheiten während chronischer Therapie

Was ist Gesundheit / Krankheit in chronischen Fällen? Interkurrente Erkrankungen und akute Verschlimmerung chronischer Erkrankungen.

3. Monat: Theorie der chronischen Krankheiten

Originaltexte – welche Bedeutung haben sie, Einordnung in einen historischen Kontext: Organon, chronische Krankheiten. Einführung in die Miasmenlehre.

4. Monat: Behandlung von Kindern

Anamnese und Mittelwahl bei Kindern. Familienanamnese und kombinierte Miasmen. Enuresis.

Neues Angebot in diesem Modul: Ambulatorium

In diesem Modul führen wir das Ambulatorium ein, in dem wir unsere Schüler Schritt für Schritt auf dem Weg zu einer homöopathischen Praxis begleiten wollen.
Die Schüler sollen zu diesen Terminen eigene Fälle mitbringen. Während dieser monatlichen Termine bieten wir Unterstützung bei der Bearbeitung dieser Fälle. Das können folgende Dinge sein:
  • Vor- und Nachbereitung der Anamnese (wenn bekannt ist, um welches Thema es vor allem geht,
  • Unterstützung bei der Mittelwahl
  • Unterstützung im weiteren Verlauf des Falles, nach vorheriger Anmeldung auch während anderer Kurstermine
Wichtig ist in diesem Falle eine rechtzeitige Anmeldung für die angebotenen Termine, damit entsprechend geplant werden kann. An einem einzigen Abend können nun einmal nicht 10 Fälle gründlich besprochen werden!

Materia medica "Große Mittel":

  • Aconitum
  • Calcium carbonicum
  • Causticum
  • Ferrum metallicum
  • Kalium carbonicum
  • Silicea
  • Sulphur

Materia medica "Kleine Mittel":

  • Berberis
  • Coccus cacti
  • Colchicum
  • Euphrasia
  • Ferrum phosphoricum
  • Ruta
  • Sambucus
  • Spigelia
  • Symphytum

 

Wie ist der Kurs aufgebaut? Insgesamt 4 Monate bestehen aus:

  • 1 Materia Medica-Kurs pro Monat (Wochenende), jeweils 3h

  • 4 Online-Seminare pro Monat (jeweils 2 h):

  • darin erläutern wir die Grundlagen

  • wir vertiefen die Materia medica

  • wir zeigen Dir, wie Du bei den einzelnen Erkrankungen vorgehen kannst

  • Material, das Du Dir selbst erarbeiten solltest. Je mehr Du den Stoff aus den Kursen vertiefst, desto besser lernst Du mit den Arzneien umzugehen.

Benötigte Bücher für diesen Kurs:

  1. Boger: Synoptic Key (möglichst die Ausgabe aus dem Verlag Ahlbrecht)
  2. Jahr: Symptomenkodex (online verfügbar)
  3. Hahnemann: Organon 6. Auflage (online verfügbar)

Empfohlene Bücher für diesen Kurs:

  1. Hering: Kurzgefaßte Arzneimittellehre
  2. Jus: Reise einer Krankheit (gut lesbare Einführung in die Miasmen)

Bei Sofortbuchung und Zahlung bieten wir Ihnen an ab sofort an den Lerngruppen bis Oktober zusätzlich kostenlos teilzunehmen.

Außerdem gibt es bei Buchung des aktuellen Moduls plus vergangener Module auch noch einen Rabatt auf das vergangene Modul.

Modul A könnten Sie also bei Buchung von Modul B mit 10% Rabatt erhalten, also 500 + 450 Euro

Siehe hier Modul A:

http://e-vidia.de/hom_akutbehandlung_hausapotheke

 

Das Modul ist Bestandteil der Online Homöopathie Ausbildung über 28 Monate

Das komplette Modul über 4 Monate mit insgesamt über 80 Stunden (à 45 Minuten) Unterricht inklusive ausführlicher Skripts, Materia medica und Lerngruppen kostet bei Gesamtzahlung 500 Euro – bei monatlicher Ratenzahlung 140 Euro. Zusätzlich kann jeder Teilnehmer unsere umfangreiche Sammlung an Fällen im Forum und im Kursbereich nutzen und hat Zugriff auf viele Stunden Aufzeichnungen zur Materia Medica.

In diesem Ausbildungsmodul lernt der/die Teilnehmer/in im interaktiven Unterricht die homöopathische Behandlung akuter Krankheiten. Materia medica von 20 Mitteln und praktische Übungen sind Bestandteil des Kurses.

In das laufende Modul kann jederzeit eingestiegen werden. Das Modul kann nach Ablaufen der Live-Termine auch als reiner e-Learning Kurs gebucht werden. 

Für aktuelle Kursplanung hier klicken

Mehr Info zu unserer SHZ-akkreditierten Homöopathieausbildung

Die Ausübung der genannten Therapie-Methoden setzen eine Heilpraktikererlaubnis voraus.

Wichtig: Bitte beachten Sie die Vorgaben des Heilmittelwerbegesetzes (HWG). Wir weisen darauf hin, dass keine schulmedizinischen Wirkungsnachweise für genannte Indikationen vorliegen.

450.00 / 4 Monat(e)
Dieses Produkt im Shop zeigen

 

Zum Anfang

Service rund um den Einkauf

Auf Wunsch vieler Kunden akzeptieren wir im Online-Shop nun auch Zahlungen per Kreditkarte. Nutze diesen Service, wenn du schnell, unkompliziert und sicher bezahlen möchtest.

Zum Anfang

Wir freuen uns auf deine Besuch bei uns im Shop.
Mit freundlichen Grüßen,

e-Vidia Live Onlineschule

Themen:

Adventskrimi - Wer ist Homer Patson

Aktuelles Angebot Weihnachtsrabatt
e-Learning Modul B Bewegungsapparat und interkurrente Krankheiten
 



So erreichst du uns:
e-Vidia Liveonlineschule GBR
Up de Worth 15
22927 Großhansdorf
Telefon: 04102-604883
Fax: 04102-458944
info@liveonlineschule.de

 

Du bist bei uns mit folgender E-Mail-Adresse registriert: #EMail

Wenn du diesen Newsletter nicht länger erhalten möchtest, klicke den folgenden Link: Newsletter hier abbestellen